News:

Naturdetektive Teens
Last but not least!
Veröffentlicht am 24. 06. 2011 von Katrin Wiegand | Aufrufe: 1930
  • 8. Termin am 21. Juni 2011

Gerade erst angefangen, sind die Naturdetektive Teens für dieses Schuljahr auch schon wieder zu Ende. Viel Freude hat es gemacht, mit den wirklich sehr interessierten und aufmerksamen Schülern und Schülerinnen der Klassen 6a und 6b, die verschiedensten Themen aus der Vogelwelt zu besprechen. Leider hat uns das Wetter immer wieder geärgert, sodass wir nicht so viel in freier Natur beobachten konnten, wie eigentlich geplant war, aber ich glaube, dass hat der Sache keinen Abbruch getan.

Spinosaurus aegyptiacusMegalodonUnsere letzte AG war sozusagen „Vogelfrei“, denn wir haben uns mit einigen der Top Prädatoren aus unserer Zeit und mit den größten Fleischfressern aus der Dinozeit beschäftigt. So ging es zum Beispiel um Spinosaurus aegyptiacus, der mit  seinen 18 Metern Körperlänge ganze fünf Meter mehr zu bieten hatte, als der Tyrannosaurus Rex und stolze 8 Tonnen Lebendgewicht auf die Waage brachte. Die stärkste Beißkraft hatte damals der Megalodon mit bis zu 18,2 Tonnen (T. Rex im Vergleich nur 3,1 Tonnen), ein Vorfahre des Weißen Hais. Dieser wiederum hat mit 1,8 Tonnen ebenfalls mehr Beißkraft, als jedes andere lebende Tier.

Besonders erfolgreiche Jäger zu Land in der Neuzeit, sind Hunde- und Katzenartige, wobei sich ihre Jagdstrategien stark voneinander unterscheiden. Als einzeln jagende Katze, steht der Gepard mit 50-70% Erfolgsquote im Beute machen an der Spitze. Allerdings hat er das Problem, dass Hyänen oder andere Großkatzen, vor allem Löwen, ihm sein Mittag klauen. Der Leopard schleppt sein Essen aus diesem Grund auf Bäume. Die im Rudel jagenden und äußerst familiären Wildhunde Afrikas, sind, anders als Katzen, Hetzjäger und können sich recht erfolgreich gegen andere Raubtiere, die an ihr Essen wollen, zur Wehr setzten. So kann sich ihre jagdliche Erfolgsquote von fast 90% wirklich sehen lassen.
GepardLeopardAfrikanischer Wildhund
Leider sind so gut wie alle größeren Raubtiere unserer Zeit vorm Aussterben bedroht und streng geschützt! Aber auch das hindert manche profitgierige Zweibeiner nicht, Großwildjagden in Afrika an Leute zu verpachten, die ihre „Manneskraft“ über die Anzahl der von ihnen getöteter Tiere definieren müssen! Frown

 Zum Abschluss ist am langen Tag der Natur (Samstag, der 25. Juni 2011) eine Wanderung auf die Greifenwarte in Ruhla geplant (https://www.rennsteigfalknerei.de/). Hier werden wir an verschiedenen Habitaten Halt machen und unter anderem etwas über Artenvielfalt und Vernetzung erfahren. Treffpunkt ist 9.00 Uhr morgens vor dem Tabakpfeifenmuseum in Ruhla. Gegen Mittag werden wir dann bereits von Herrn Schubach und seinen Greifvögeln erwartet.

 Also bis dann…

Bilder: alle aus Wikipedia (zugehörige Artikel),
vergrößern durch Klick darauf.

Untermenü

»   Seniorentreff
»   Tabakpfeifenmuseum Ruhla
»   Naturdetektive
»   Naturdetektive Teens
»   Rucksackschule
»   Lernen für alle
»   Zukunft für mich

Termine der Teens

Termine 2. Halbjahr 2011 
Themenbereich Waldökologie
  • Di. 13.September 2011  - 1. Termin 
  • Di. 20.September 2011  - 2. Termin
  • Di. 27.September 2011  - 3. Termin
  • Di. 04.Oktober 2011      - 4. Termin
  • Di. 11.Oktober 2011      - 5. Termin
In der Zeit der Ferien, 17. - 28. Oktober, treffen wir uns nicht.
  • Di. 01.November 2011   - 6. Termin
  • Di. 08.November 2011   - 7. Termin
  • Di. 15.November 2011   - 8. Termin 
Treffpunkt immer um 13.30 Uhr am Albert-Schweitzer-Gymnasium.

Chat Box

Name:

Kommentar:

Security Image
Bitte geben Sie die im Bild angezeigten Zeichen ein.
Klicken Sie auf das Bild für eine andere Darstellung.


neueste Artikel

2. Mitgliederversammlung 2019 (Home)
Geschrieben am: 24. 06. 2019
1. Mitgliederversammlung 2019 (Home)
Geschrieben am: 26. 03. 2019
2. Mitgliederversammlung 2018 (Home)
Geschrieben am: 27. 10. 2018
Benutzer Online

Jetzt online: 1
0 Mitglieder | 1 Gast
Benutzer Login